Baustart für Sanierung des Bahnhofsgebäudes in Geilenkirchen

Die Stadt Geilenkirchen startete Anfang August 2009 im Beisein von Vertretern der DB Station&Service AG, der BEG, der beteiligten Baufirmen und des Architekten Edgar Krings symbolisch die Bauarbeiten zur Sanierung des Stadtbild prägenden historischen Bahnhofsgebäudes Geilenkirchen. Die Stadt hatte das Gebäude Ende 2008 über die BEG von der DB Station&Service AG erworben und wird es mit einem Kostenaufwand von rund 850.000 Euro entsprechend dem historischen Ursprungscharakter sanieren. Das Land NRW unterstützt das Projekt aus Mitteln der Städtebauförderung mit rund 257.000 Euro. Die Stadt hat alle Nutzflächen des Gebäudes langfristig an die DB Station&Service AG vermietet, die ihrerseits die Untervermietung übernimmt. Nach der Sanierung Mitte 2010 werden Bürger und Fahrgäste im Erdgeschoss ein modernes Reisezentrum, eine Bäckerei, einen Convenience-Shop sowie den bereits bestehenden FastFood-Anbieter vorfinden. Im Obergeschoss entstehen zwei Büroeinheiten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten