Lüdenscheid: Flächenpool NRW erreicht Fortschritte auf Stadtbrachen

Die Stadt Lüdenscheid beteiligt sich als eine von zehn Kommunen an der Pilotphase des Flächenpool NRW. Auf Bitten des kommunalen Ausschusses für Stadtplanung und Umwelt berichteten die Projektverantwortlichen der BEG in der vergangenen Woche zum Sachstand aller sieben Pilotstandorte  im Stadtgebiet. Fraktionenübergreifend herrschte Zufriedenheit über die bereits erreichten Fortschritten, die es nun in verbindliche Maßnahmen zu überführen gelte.

So sind inzwischen beispielsweise Kooperationsvereinbarungen mit den beiden Eigentümern zum 7.300 qm großen Standort „Gill-Thermoplaste“ abgeschlossen. Das frühere Betriebsgebäude der Firma Kleinhuis auf einem 7.900 qm großen Grundstück steht bereits seit 8 Jahren leer. Vor einem knappen Jahr wurde dieser Standort in die Pilotphase des Flächenpool NRW aufgenommen. Unter Moderation der BEG-Projektleitung haben sich nun sowohl Stadt als auch Eigentümerin – die Linzer Niedax-Group – auch hier deutlich in Richtung Kooperation bewegt. Zur Zeit werden die Auswirkungen verschiedener Nutzungsszenarien berechnet.

Die Pilotphase zum Flächenpool NRW ist eine Maßnahme der Landesregierung Nordrhein-Westfalens, getragen von der NRW.URBAN Service GmbH, unterstützt durch die BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW mbH. [zu www.nrw-flaechenpool.de] [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten