Kommunenzufriedenheit 2012: Gesellschafter evaluieren BEG-Kommunen

Mit hohem Anspruch verfolgen das Land NRW und die DB AG ihr Ziel der Kommunenfreundlichkeit, dies bezeugt die jährlich durchgeführte Evaluation von „BEG-Kommunen“. Stichprobenhaft werden 25-30 Städte und Gemeinden detailliert zu Zufriedenheit und Zusammenarbeit befragt. Das Ergebnis fließt zu 30% in die Zielvereinbarung zwischen der BEG und ihren Gesellschaftern ein.

Rund 85% der Kommunen bewerten die Arbeit der BEG mit "gut" oder "sehr gut" - das ergibt die Auswertung über alle 86 Fragebögen der Erhebungsjahre 2009-2013. Wie in den Vorjahren hat so auch die jüngste Auswertung gezeigt, dass der dialog- und konsensorientierte Weg, der mit der BEG beschritten wird, der Richtige ist, um den Bedürfnissen der kommunal Verantwortlichen gerecht zu werden.

Einige Beispiele zu den im Evaluierungsbogen zu bewertetenden Aussagen :
  • Die Entwicklung und/oder Veräußerung der nicht mehr für den Bahnbetrieb benötigten Flächen ist heute ein Miteinander und nicht (mehr) von Dissonanzen geprägt.
  • Die BEG hat die Entscheidungsfindung in dem vorgesehenen, transparenten und einvernehmlichen Verfahren durchgeführt.
  • Die in der Konsensvereinbarung festgehaltene, enge Zusammenarbeit zwischen Kommune und BEG hat stattgefunden.
  • Die Aufnahme unserer Kommune in den Bahnflächenpool hat sich aufgrund des Einsatzes der BEG bewährt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten