Ältestes Schwelmer Unternehmen siedelt sich am ehemaligen Bahnhof Loh an

(c) Banke Architektur, Schwelm

Dank des rasanten Wachstumskurses der Schwelmer Firma Bever&Klophaus konnte ein weiteres  Areal am ehemaligen Bahnhof Loh einer neuen Nutzung zugeführt werden. Der Firmensitz an der Lessingstraße in der Innenstadt platzte sprichwörtlich aus allen Nähten und wurde auch logistisch nicht mehr den Anforderungen gerecht. Da eignete sich der rd. 11.000 m² große Standort mit seinen Eigenschaften hervorragend - und mittlerweile befindet man sich dort in guter Gesellschaft: Das neue DHL-Logistikzentrum sowie die Spedition Schmidt-Gevelsberg zählen zu den jüngsten Ansiedelungen in Loh. Der zukünftige Firmensitz wird durch seine anspruchsvolle, ästhetische Architektur das neue Gewerbegebiet entscheidend mit prägen.

Bever&Klophaus, Schlosshersteller und mit 205 Jahren ältestes Unternehmen der Kreisstadt, wird am Standort Loh rd. 3,1 Mio Euro investieren, für „Notfälle“ bietet der geplante Firmensitz weitere 3.000 m² zusätzliche Expansionsfläche. Beliefert werden ca. 4.500 Kunden, wobei sich das Segment Baumarktgeschäft  in den letzten Jahren besonders stark entwickelt hat. 

BEG-Projektleiterin Barbara Eickelkamp lobte – neben der angenehmen Zusammenarbeit mit Erwerber und Stadt – insbesondere auch die anspruchsvolle, ästhetische Architektur des geplanten Baukörpers, der das neue Gewerbegebiet entscheidend mitprägen wird. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten