Lückenschluss: Stadtwerke Remscheid und Stadt Billerbeck nähern sich den AlleenRadwegen

Die Stadtwerke-Tochter EWR aus Remscheid hat beschlossen, ein insgesamt 6,4 Kilometer langes Teilstück der stillgelegten Balkantrasse von der BEG zu erwerben. Die EWR wird die Strecke nutzen, um mit einer neuen Kabelleitung die Stromversorgung lokaler Gewerbegebiete zu verbessern. Vor allem aber greift sie der Stadt Remscheid und ihrer Region kräftig unter die Arme, indem sie die Beteiligung am AlleenRadwege-Programm absichert. Ziel ist ein zusammenhängender Radweg von Remscheid über Hückeswagen mit Lückenschluss an das Radwegenetz des rheinischen Wasserquintetts – sowie in Richtung Wermelskirchen als neue Balkantrasse.

Auch der Stadtrat der Stadt Billerbeck hat in dieser Woche dem Erwerb eines Teilstückes der stillgelegten Strecke Coesfeld-Rheine zugestimmt. Damit ist die gesamte Strecke des von Billerbeck über Horstmar, Steinfurt, Wettringen, Neuenkirchen bis Rheine von kommunaler Seite gesichert und der Umsetzung des neuen Münsterland-BahnRadwegs steht nichts mehr im Wege.

Keine Kommentare:

Kommentar posten