Strategiekonferenz: Neues Mischgebiet für die Stadt Kleve

In der Flächenpool-Pilotkommune Kleve hat in dieser Woche, genauer am 11. Mai, eine Strategiekonferenz für die Standorte „XOX“ und „Bensdorp“ stattgefunden. Die Strategiekonferenz ist ein zentraler Meilenstein im Verfahren des Flächenpool NRW: Wenn sie stattfindet, ist klar, dass sowohl die Stadt als auch die Eigentümer grundsätzlich dazu bereit sind, sowohl das dialogorientierte Verfahren mitzugehen als auch einen Refinanzierungsanteil dafür zu übernehmen. Das weitere Vorgehen wird zwischen allen Beteiligten abgestimmt und somit die Umsetzungsphase eingeleitet.

Die beiden mindergenutzten, gewerblich geprägten Standorte in der Betrachtung der Strategiekonferenz liegen im gleichen Bebauungsplan-Bereich. Das 5,6 ha-große Gelände XOX befindet sich im Eigentum der Industriepark Kleve KG und des Theodor-Brauer-Hauses, das 1,9 ha große Bensdorf-Areal gehört ebenfalls in Teilen dem Industriepark Kleve KG sowie der Stadt Kleve. Die Standorte waren aus unterschiedlichen Gründen von jahrelangem Stillstand geprägt, unter der Moderation des Flächenpools NRW begannen neue Gespräche zwischen den Akteuren. Entstanden ist eine favorisierte Planungsvariante, die Wohnen, Einzelhandels-, gastronomische Nutzungen und einen Backwaren-Werksverkauf umfasst. Es wurde verabredet, dass die Eigentümer eine Kostenkalkulation des Vorhabens beauftragen und die Stadt daraufhin die Änderungsverfahren für Bauleit- und Regionalplanung einleitet, die die Mischnutzungen ermöglichen sollen. Schon im Frühjahr 2012 könnten zur Reaktivierung des XOX-Geländes die ersten Bagger rollen.

Die Pilotphase zum Flächenpool NRW ist eine Maßnahme der Landesregierung Nordrhein-Westfalens, getragen von der NRW.URBAN Service GmbH, unterstützt durch die BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW mbH. [zu www.nrw-flaechenpool.de] [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten