Erster Essener Firmenlauf: Bahnversteher stabilisieren Mittelfeld erfolgreich

Die verabredete Laufstrategie der BEG für den ersten Essener Firmenlauf am 9. Juni ging auf: Das 18-Beine-starke Team zielte darauf ab, das Mittelfeld aufzubauen und die Funktion des Bindeglieds zwischen sehr schnellen und langsameren Akteuren zu übernehmen. Um dieser vermittelnden und dialogorientierten Rolle möglichst viel Stabilität zu geben, wurden drei zügige Läufer des BEG-Teams in das vordere Lauffeld entsandt, zwei der Läufer haben sich bereit erklärt, hinter dem Mittelfeld dafür zu sorgen, dass niemand auf der Strecke bleibt.

Büronah an der Huyssenallee fiel um 19 Uhr der Startschuss für die – laut Veranstalter – 3.787 Teilnehmer aus 282 Betrieben. Die 5,25 km-Route führte die Rüttenscheider Straße hinauf bis in den Grugapark. Das Ziel erreichten die schnellsten Bahnversteher nach exakt 30 Minuten, die Nachhut – wie geplant – genau 15 Minuten später. Für eine laufstrategische Erstberatung stehen wir Ihnen auf Basis der gewonnenen Erfahrungen gerne zur Verfügung. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten