Kooperationsmodell in der Flächenvermarktung hat den Deutsche Bahn-Konzern überzeugt

DB-Konzernbevollmächtigter Reiner Latsch begrüßte die Ausweitung der BEG-Verantwortlichkeit durch das neue Paket: „Beim BahnflächenPool arbeiten NRW und DB Hand in Hand. Die BEG hat sich für uns bereits in 205 Fällen als hervorragende Brücke zu den Kommunen erwiesen. Jetzt weitere 35 Kommunen einzubeziehen ist daher der folgerichtige Schritt, ein gemeinsames Erfolgsmodell fortzusetzen.“

Das Modell funktioniert auch aufgrund der hervorragenden Kooperation auf Arbeitsebene so reibungslos. Zwischen den Projektverantwortlichen der BEG und den Zuständigen seitens der Immobilientochter der Bahn, der DB Services Immobilien, Niederlassung Köln, sowie der DB Netz AG hat sich eine ineinander greifende Zusammenarbeit längst eingespielt. So können die oft komplexen Prozesse im Umgang mit den betrieblichen Anlagen und den eisenbahnrechtlichen Fragestellungen im Sinne der kommunalen Wünsche gesteuert werden. Diese Konstruktivität im gesamten Vertriebsprozess hat sich als klarer Erfolgsfaktor erwiesen. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten