Ardex erwirbt Bahnflächen für eindrucksvolle Expansion


Bild:  obs/ARDEX GmbH/Gerhard Spangenberg Architekt
Für die geplante Expansion der Firma Ardex in Witten fehlte es dem international agierenden Bauchemiespezialisten an rund 10.000 m² „Verkehrsfläche“ – benötigt wurde diese für eine neue Werksstraße im Rahmen der beeindrucken Baumaßnahme zur Umsetzung eines ehrgeizigen Expansionsplanes. 

Für die BEG bot sich damit die Chance, dem Unternehmen mit einem rund 10.000 m² großen Areal bei der Realisierung seiner Pläne helfen zu können. Der Verkauf erforderte technische Anpassungen insbesondere der bestehenden Oberleitungsanlagen sowie die Berücksichtigung der Lastabtragungen durch den benachbarten Eisenbahnverkehr. Alle Restriktionen, die bei der Veräußerung von Bahnflächen immer wieder zum Thema werden, konnten im Rahmen der Kaufvertragsabwicklung überwunden werden, so dass nach intensiven Planungs- und Abstimmungsprozessen der Beurkundung schließlich nichts mehr im Wege stand. 

Eine 90 Meter hohe Hauptverwaltung, der Ausbau der Produktion und ein neues Logistikzentrum: Unter dem Projektnamen ,,Ardex-Campus" wird Ardex bis 2022 - das zumindest verspricht der Zeitplan - ein Projekt realisiert haben, das mit einem Gesamtvolumen von mehr als 100 Millionen Euro zu den größten der letzten Jahre im gesamten Ruhrgebiet gehört. Den Mittelpunkt bildet der neue, 24-geschossige und damit 90 Meter hohe Verwaltungs-Tower. Teil der Standortentwicklung ist auch die umfangreiche Modernisierung der Produktion und des Materialflusses sowie der Neubau eines Logistikzentrums. 

Bei der Planung legte Ardex großen Wert auf ein Gesamtkonzept für das Werksgelände und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in allen Bereichen. Dazu gehören die Modernisierung des gesamten Ardex-Areals an der Friedrich-Ebert-Straße und die Einbindung der bestehenden Gebäude in den neuen Campus. Alle Gebäude – auch für Logistik und Produktion – werden, einem städtebaulichen Konzept folgend, harmonisch aufeinander abgestimmt. Wichtig für die Planung waren zudem die Verkehrsentlastung und der Schallschutz für die Anwohner. Das Unternehmen schafft durch die Maßnahme bis zu 100 zusätzliche Arbeitsplätze in Witten. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten