Gemeinde Finnentrop: Was bisher geschah

Die Verkehrsschnittstelle am Bahnhof der Gemeinde Finnentrop wurde im Zuge der nordrhein-westfälischen Modernisierungs-Offensive auf Vordermann gebracht und 2010 eingeweiht (vgl. Blogeintrag 07/2010). Auch der neue – nicht zu verfehlende – Büro- und Einzelhandelskomplex am Zentralen Omnibusbahnhof ist im letzten Jahr in die Nutzergunst aufgenommen worden. Das rot verblendete Gebäude zählt im Kopfteil drei Geschosse, im übrigen Baukörper eines. Hier bietet es auf einer Gesamt-Nutzfläche von 1.700 qm ein Reisebüro mit personenbedientem Fahrkartenverkauf und Postdienststelle, einen Backshop und einen Netto-Markt.

Realisiert wurde dieser Einzelhandelsstandort von der Bauträgerin Meyer & Partner GmbH aus Meschede. Die Gemeinde Finnentrop und die BEG hatten sich im Vorfeld auf ein Investorenauswahlverfahren mit städtebaulichen Vorgaben verständigt. Dieses Verfahren haben Meyer & Partner mit ihrem Gesamtkonzept, inklusive des Umgangs mit den technischen Restriktionen in Gleisnähe, für sich entscheiden können. Die Gemeinde Finnentrop hat sich bereits Ende 2006 die für ihre Vorhaben erforderlichen Bahnflächen gesichert. Nach den umfangreichen Abstimmungen, die die BEG mit der Bahn geführt hat, hat die Gemeinde Teilflächen davon an die genannten Investoren weiterveräußert. Der Baubeginn fand im Frühjahr 2009 statt, die Fertigstellung bereits ein gutes Jahr später. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten