Revitalisierung: Sozialgebäude der Deutschen Bundesbahn wird zum Gemeindezentrum

Hagen. Nach etwa zweijähriger Bauzeit wurde das neue islamische Gemeindezentrum im früheren Sozialgebäude der Deutschen Bundesbahn im Stadtteil Altenhagen feierlich eröffnet. Die BEG hatte die Verhandlungen zur Veräußerung des Grundstückes und des leerstehenden, stark sanierungsbedürftigen Gebäudes mit ca. 2.000 qm Nettogrundfläche geführt. Die Abstimmungen verliefen eng und konstruktiv. Der verantwortliche Projektleiter der BEG, Henk Brockmeyer, begrüßt besonders, dass sowohl die Vor- als auch Nachnutzung des Standortes im Zeichen der Begegnung und des Miteinanders stehen. Nach einigen Jahren der erfolglosen Suche nach einem neuen Standort für das Gemeindezentrum traf Abdelaziz Belhadj, der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Hagen e.V. (IGH), bei der Bahnimmobilie sofort auf große Unterstützung aus Politik, Verwaltung und Bevölkerung.

Anlässlich der Eröffnungsfeier am 26. Januar 2011 sprach Oberbürgermeister Jörg Dehm über das große Engagement der Islamischen Gemeinschaft, mit dem überwiegend spendenfinanzierten Projekt ein Haus der Begegnung und des Gebets geschaffen zu haben. Über das Stadtteilforum Altenhagen steht die IGH auch mit den Vertretern der christlichen Kirchen in regem Dialog, die der Einladung ebenfalls gefolgt waren. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten