Flächenpool NRW stellt sich im Regionalausschuss der Südwestfälischen IHK zu Hagen vor

Die Stadt Lüdenscheid im Märkischen Kreis ist eine der Pilotkommunen zur Anwendung des neuen Instrumentes Flächenpool NRW. BEG-Geschäftsführer Thomas Lennertz war in diesem Kontext zur jüngsten Sitzung des Regionalausschusses der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen eingeladen. Dort präsentierte er die Ziele des neuen Instrumentes, die besonderen Pluspunkte für die sich beteiligenden Kommunen und Eigentümer, die erhofften Erfolge und deren Bestätigung in den Pilotkommunen. An zwei der der sieben in Lüdenscheid eingebundenen Areale, erläuterte Lennertz den Ablauf und die anstoßende Wirkung des konsens- und dialogorientierten Instrumentes.

Den Fachbeitrag und die sich anschließende, interessierte Diskussion resümmierte der SIHK-Haupgeschäftsführer Hans-Peter Rapp-Frick so: „Gerade in Zeiten knapper öffentlicher Kassen bietet der Flächenpool große Chancen für den Umgang mit Brachflächen auch in unserer Region.“

Die Pilotphase zum Flächenpool NRW ist eine Maßnahme der Landesregierung Nordrhein-Westfalens, getragen von der NRW.URBAN Service GmbH, unterstützt durch die BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW mbH. [www.nrw-flaechenpool.de] [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten