Vorbildliche Bauten in NRW: Busbahnhof Unna ausgezeichnet

Fotos: Stadt Unna
Seit seiner Errichtung gilt das Bauwerk als städtebauliches und architektonisches Highlight, nun wurde es von hoher Stelle ausgezeichnet: Unnas Busbahnhof darf sich neben 32 weiteren Gebäuden aus Nordrhein-Westfalen mit dem Titel "Vorbildlicher Bau NRW 2015" schmücken. Die Urkunde und die Gebäudeplakette nahmen Unnas Dezernent Michael Ott und der verantwortliche Architekt Tore Pape aus Händen von Staatssekretär Michael von der Mühlen und dem Präsidenten der Architektenkammer NRW, Ernst Uhrig, entgegen. 

Das ehrgeizige Projekt „Neubau Busbahnhof und Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes Unna“ ist das Ergebnis eines hochbaulichen Realisierungswettbewerbes der Stadt Unna. Die dazu erforderlichen Flächen, bestehend aus dem Bahnhof Unna selbst sowie dem Großteil des gesamten Bahnhofsumfeldes (wie berichtet) hatte die Kommune zuvor über die BEG erworben. Nachdem die Stadt das Bahnhofsgebäude an einen privaten Investor weiterveräußern konnte, wurde es in vorbildlicher Weise saniert. Die Kommune selbst hat schließlich mit Hilfe von Verkehrs- und Städtebaufördermitteln das gesamte Bahnhofsumfeld neu gestaltet.

In der Begründung der Jury heißt es unter anderem, dass „das ehemals unsortiert und unübersichtlich wirkende Bahnhofsumfeld durch die markante Dachkonstruktion und die gelungene Platzzonierung eine signifikante Aufwertung erfährt.“ Die Neugestaltung des Busbahnhofs Unna vereine darüber hinaus eine Vielzahl gelungen umgesetzter funktionaler Anforderungen mit herausragender Architekturqualität. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten