Bielefeld-Hillegossen: Nutzungsvielfalt an privat erworbenen Bahnhofsgebäuden

Das kleine ehemalige Empfangsgebäude am Bahnhof-Hillegossen wurde von dem Geschäftsmann Peter Timpe erworben, der es als Verkaufs- und Ausstellungsraum seines Möbelvertriebs nutzt und mit viel Liebe zum Detail hergerichtet hat – wie berichtet (07/13).

Für eine angrenzende Fläche im Bereich der ehemaligen Ladestraße schloss er im Zuge des Ankaufs 2013 durch Unterstützung und Projektsteuerung der BEG einen Infrastrukturanschlussvertrag mit der DB Netz ab. Gemeinsam mit dem früheren Verein ,,Westfälische Localbahn e.V.“ ertüchtigte er die auf der Fläche liegenden Gleise wieder.

Inzwischen zeigt sich, wie vielfältig sich die heutige Nutzung des Bahnhofs und seines Umfeldes entwickelt hat: Der "Circus Roncalli" gastierte im vergangenen Jahr vor Ort und transportierte seine fast 100 historischen Zirkuswagen mit einem 700 m langen Sonderzug nach Bielefeld-Hillegossen. Dieses Ereignis wurde noch vor der ersten Vorstellung zu einer besonderen Attraktion, denn mit dieser Sonderfahrt rollte seit Stilllegung im September 1988 der erste Zug wieder auf das Gleis des Bahnhofs. Wie die Roncalli-Sprecherin gegenüber der Lokalpresse äußerte, seien die Entladebedingungen vor Ort „geradezu paradiesisch“. Die noch vorhandene Kopframpe freute das Logistik-Team des Zirkus besonders, da so die teils 120 Jahre alten Zirkuswagen direkt heran rangiert werden konnten.

Zudem fuhren gleich zweimal historische Dampfloks zu Sonderfahrten in die weite – ostwestfälische – Welt ein. Anlässlich des 110. Geburtstags des Hillegosser Bahnhofs fuhr die Schnellzug-Dampflokomotive 01 150 den Haltepunkt an. Es wurden zwei Fahrten angeboten, die rund 280 Personen eine nostalgische Fahrt nach Lage und zurück zu ermöglichten. Die schwere, historische Dampflok 52 80 38 aus dem Jahre 1943, auch als „Else“ bekannt , fuhr am 13. September jeweils vormittags und nachmittags vom Bahnhof Hillengossen mit dem Sonderzug nach Detmold und wieder zurück – inklusive Salonwagen aus dem Jahre 1937.

Die BEG freut es, wie sich hier der Kreis der eisenbahnbezogenen Nachnutzung schließt: Die Fahrkarten für die Sonderfahrten wurden direkt im Möbel-Bahnhof veräußert. Auch in diesem Jahr soll diese Publikumsattraktion wiederholt werden – nähere Informationen unter www.bahnhof-hillegossen.de [zur BEG-Startseite].

Keine Kommentare:

Kommentar posten