Rundum gelungen: Einweihung des sanierten Bahnhofes in Plettenberg


30.09.2010: Bürgermeister Klaus Müller weihte offiziell den sanierten Bahnhof ein: „Endlich können wir eine wunderschön gestaltete Visitenkarte vorweisen.“ Der Bahnhof in Plettenberg Eiringhausen sowie das Umfeld wurden in den vergangenen Jahren komplett in Stand gesetzt und umgestaltet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Den ersten, ganz konkreten Schritt in Richtung Bahnhofssanierung tat die Stadt Plettenberg 2004 mit dem Erwerb des Bahnhofsgebäudes und des Vorplatzes. Im Rahmen des ersten Bahnhofspaketes hatte die BEG NRW die Begutachtung des Gebäudes betreut und die Verträge zwischen Stadt und DB Station&Service als Eigentümer gestaltet. Darüber hinaus unterstützte sie die Stadt bei der Entwicklung eines tragfähigen Nutzungskonzeptes sowie bei der Gesamtplanung für das Umfeld.

Die Stadt hatte das Bahnhofsgebäude bereits 2006 saniert. „Aus dem maroden und damals zu großen Teilen leerstehenden alten Bahnhofsgebäude ist wieder ein wunderschönes stadtbildprägendes und vor allem lebendiges Gebäude geworden“, so Bürgermeister Müller. Die Stadt hat zudem eine P&R-Anlage und Stellplätze sowohl auf dem Bahnhofsvorplatz und auch im rückwärtigen Umfeld errichtet.

Im Zuge der aktuell abgeschlossenen Modernisierung der Verkehrsstation durch die Bahn wurden nun die Bahnsteige saniert und der Personentunnel mit behindertengerechter Erschließung durch zwei Aufzüge neu gebaut. Auch wurden die Beleuchtungs- und Beschallungsanlage sowie die Bahnsteigausstattung neu errichtet.

Müller: „Die zum Teil fast baufälligen Infrastruktureinrichtungen wurden dem Stand der Technik angepasst und behutsam, dem Gesamtbild des Bahnhofes entsprechend, entstaubt und modernisiert. Und letztlich wurde der Bahnhofsvorplatz wie auch das weiträumigere Bahnhofsumfeld endlich in den städtebaulich gewünschten Zustand gebracht.“ In seiner Rede betonte er insbesondere auch die gelungene Zusammenarbeit mit der BEG NRW, dem Land NRW und der DB Station & Service, die eines der teuersten Bauprojekte (etwa 8,5 Millionen Euro) in der Historie Plettenbergs tatkräftig unterstützt haben.
[zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten