SUStainable NETworking: Bahnhöfe als technische Denkmäler mit Ausstrahlung

(Foto: BEG, Empfangsgebäude Lünen)

Am 22. und 23. Okt. 2010 ist BEG-Geschäftsführer Volker Nicolaus der Einladung des ehrenamtlich gepflegten Netzwerkes „Susnet“ gefolgt. Die Gruppe kreativ ambitionierter Fachleute ist auf Initiative des Deutschen Bergbau-Museums Bochum entstanden. Dieses ist eines von acht Bergbau-Museen bundesweit, das sich selbst in der Forschung betätigt. Die regelmäßigen Susnet-Treffen widmen sich den Schwerpunkten „kulturelles Erbe“ und „neuer Nutzen von Denkmälern und Landschaften“ – aktuell ging es um die Bahnhofsrevitalisierung und Brachflächenaufbereitung.

Die Möglichkeit zur Bahnhofsentwicklung in kommunaler Regie ist eine herausragende und seltene Chance für die Städte und Gemeinden, um ihre Stadtentwicklung von innen heraus zu steuern – mit dieser Überzeugung blieb Nicolaus nach seinem Impulsvortrag nicht allein. Gleichwohl verschwieg er die typischen Hürden und besonderen Herausforderungen solcher Vorhaben nicht. In der thematischen Vorbereitung hat sich Herr Dr. Mehrhoff, Geschäftsführer der Landplus GmbH, engagiert – und hat ebenfalls als „externer Experte“ einen Impulsbeitrag aus dem Bereich „Industriebrachen“ in die angeregte Diskussion eingebracht. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten