BUDDHA-BAHNHOF Warburg

Aus dem Bahnhof Warburg ist ein Aufenthaltsort für die Seele geworden. Vor zwei Jahren hatte die Zahnärztin Dr. Charlotte Gormsen das Empfangsgebäude erworben und, nebst der eigenen Praxis, einer besonders behaglichen Nachnutzung zugeführt: "Buddhametta Wat", Tempel der lebendigen Liebe Buddhas. Im Erdgeschoss richtet der Verein Meditationsräume und im Obergeschoss Räumlichkeiten für Priester und Gäste ein. Mit direktem Zugang vom Bahnsteig bleibt der Fahrkartenverkauf weiterhin gewährleistet; im vorderen Teil zum Bahnhofvorplatz hin ist ein Bistro entstanden. Die Reinkarnation eines attraktiven Eintrittstors zur Stadt. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten