Werbemaßnahme am Bahnhof Kattenvenne

Foto: Susanne Huhn (BEG)
Mit einer verkaufsfördernden Maßnahme vor Ort will die BEG in Kooperation mit der Gemeinde Lienen wieder Bewegung in die Entwicklung des Bahnhofsgebäudes in Kattenvenne bringen. Lienens Bürgermeister Dr. Martin Hellwig und Günter Glose vom Fachbereich Bauen und Planen nahmen zwei große Werbebanner aus den Händen von BEG-Projektleiterin Susanne Huhn entgegen, welche zeitnah gut sichtbar am Gebäude angebracht werden sollen. Nachdem es schon reichlich Nutzungsideen für das seit Jahren nur teilweise von der Bahn genutzte Gebäude gab, deren Umsetzung bisher jedoch scheiterte, soll jetzt erneut die Aufmerksamkeit auf den denkmalgeschützten Bahnhof aus dem Jahre 1873 gelenkt werden. Das Gebäude diente ursprünglich als Wohnsitz des Bahnmeisters, die imposante Architektur weist auf seine damalige Bedeutung hin. 

Pläne, den Bahnhof als Dorfgemeinschaftshaus zu nutzen, wurden vorerst wieder verworfen, ebenso eine Umnutzung zum Studentenwohnheim, für die es bereits konkrete Überlegungen gab. Aufgrund seiner eher „ruhigen“ Lage (rd. 400 Fahrgäste täglich) und des direkt angegliederten Güterschuppens eignet sich das Gebäude durchaus auch für eine Nutzung als Handwerksbetrieb, beispielsweise in Verbindung mit einer Wohnnutzung. Nun hoffen die Beteiligten auf einen Investor mit einer adäquaten Nutzungsidee, der dem mittlerweile trostlos wirkenden Baukörper wieder zu neuem Glanz verhilft – denn dass hier einiges möglich ist, kann selbst der Laie auch heute schon erkennen. 

Weitere Informationen zum Bahnhof Lienen Kattenvenne finden Sie auch unter http://www.immobilienscout24.de/expose/76775181 . [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten