Neubebauung am Bahnhof Troisdorf: Investorenauswahlverfahren startet!

Die Stadt Troisdorf und die BEG haben den Beginn des Investorenauswahlverfahrens zur Neubebauung des Bahnhofbereichs verkündet. Für die Gesamtfläche von rund 3.155 m² mit aufstehendem Empfangsgebäude erhofft sich Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski einen Investor, der ein neues, attraktives mehrgeschossiges Geschäftshaus realisiert. Vorbereitend hat die BEG bereits ein Bodengutachten erstellen und die Kosten zu Abriss und Entsorgung des Empfangsgebäudes ermitteln lassen. Die Wertermittlung wurde durch einen externen Gutachter in Abstimmung mit der Stadt Troisdorf erstellt.

Die Stadt Troisdorf hat im Umfeld bereits umfangreiche Investitionen in die öffentliche Infrastruktur getätigt – z.B. durch den Neubau eines Parkhauses mit rund 400 Stellplätzen, dem Neubau des ZOB und der Neugestaltung des öffentlichen Raums. In den letzten Jahren sind zudem große private Bauvorhaben im Umfeld realisiert worden. Der Bahnhof in Troisdorf wird täglich von rund 12.000 Personen frequentiert. Nähere Hinweise zu den künftigen Nutzungsmöglichkeiten und weitere Informationen zum Investorenauswahlverfahren finden sich in der gemeinsamen Pressemitteilung der Stadt Troisdorf und der BEG NRW.

Die vollständigen Auslobungsunterlagen erhalten Teilnahme-Interessierte beim Architektur- und Planungsbüro Heinz Jahnen Pflüger: bf.troisdorf@hjpplaner.de [zur BEG-Startseite].

Keine Kommentare:

Kommentar posten