Horn- Bad Meinberg: Investitionen in Bahnhofsumfeld

Nicht nur in Horn - Bad Meinberg hat die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs und damit auch die Nachfrage nach P+R-Möglichkeiten in den letzten Jahren stark zugenommen. Die bestehende aktuell rd. 30 Stellplätze umfassende P+R-Anlage wird jetzt von der Stadt ausgebaut. 
Die Pendler wird es freuen, denn der Platz reicht bei Weitem nicht aus - viele von ihnen parken deshalb momentan noch auf den angrenzenden unbefestigten Bahnflächen. Die geplanten Ausbauarbeiten schaffen etwa 2.000 m² an zusätzlichem Parkraum – was wiederum 40-50 zusätzlichen Stellplätzen entspricht. Die neue Anlage soll mit einer Asphaltoberfläche und einer modernen, effizienten Beleuchtung ausgestattet werden. 

Möglich wird die Erweiterung, nachdem die Stadt im Jahr 2019 die benötigten Flächen von der Deutschen Bahn über die BEG NRW erworben hat. Auch das Empfangsgebäude ist mittlerweile im Eigentum der Stadt. Als erster Schritt wird nun die Verkehrsschnittstelle modernisiert - im März vergangenen Jahres beschloss der Ausschuss für Verkehr und Sanierung das entsprechende Bauprogramm. Die beim Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe beantragten Fördermittel wurden bewilligt – die Kosten belaufen sich laut Mitteilung der Stadt auf rund 400.000 Euro. 

Die Bauarbeiten sollen Anfang Mai beginnen und voraussichtlich bereits Ende Juli abgeschlossen sein. Die Stadt bittet um Verständnis für etwaige Einschränkungen während der Bauphase. In dieser Zeit ist der Parkplatz am Bahnhof nicht nutzbar und es kann nur eine begrenzte Anzahl von Ersatzparkplätzen in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof zur Verfügung gestellt werden. Mittelfristig wird die DB in einem weiteren Schritt die Bahnsteige modernisieren. [zur BEG-Startseite]