Bahnflächen-Komplettverkauf (nicht nur) in Eschweiler

Komplettverkäufe sind für die Projektverantwortlichen der BEG NRW immer ein besonderer Grund zur Freude, zeigen sie doch am besten, dass das Modell ‚Bahnflächenpool‘ funktioniert. Komplett verkauft sind die Bahnliegenschaften eines Stadt- oder Gemeindegebiets, wenn alle technisch verfügbaren Flächen, die keine Perspektive auf eine bauliche Folgenutzung haben, restlos veräußert sind. Baulich nutzbare Flächen gelten hingegen als Potenzialflächen – eine solche geht als Garant der Portfolioqualität stets als letzte „von Bord“.

Jüngst notariell beurkundet ist eine Grünfläche an der Kopfstraße in Eschweiler, die ein Privater zur Gartennutzung erworben hat – und damit den Komplettverkauf der nicht betriebsnotwendigen Bahnflächen in der gesamten Stadt Eschweiler herbeigeführt hat. Damit gesellt sich Eschweiler zu über 130 Komplettverkäufen, die die BEG in Nordrhein-Westfalen bereits abgeschlossen hat. [weiter zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten