Pilotkommune Kleve leitet Bebauungsplan-Verfahren ein

Die Stadt Kleve hat den Beratungsweg zur Aufstellung des Bebauungsplans eingeleitet, der für die avisierte Mischnutzung am Flächenpool-Pilotstandort „XOX“ erforderlich ist. Der Ratsbeschluss zum beschleunigten Verfahren (§13 BauGB) ist auf den 20. Juli 2011 terminiert.

Der Bauausschuss der Stadt Kleve hatte sich zuletzt am 30.06. in öffentlicher Sitzung mit den im Rahmen des Flächenpool NRW erzielten Fortschritte befasst. Berichtet werden konnte, dass nach Erfassung und Analyse der Akteurs- und Interessenlagen zunächst unterschiedliche Nutzungsvarianten entwickelt wurden. Daraus hat sich eine von Stadt und Eigentümer gemeinsam priorisierte Variante entwickelt, die eine Mischnutzung vorsieht und an dem integrierten Standort neuen Raum für nicht störende Gewerbebetriebe, Dienstleistungs- und Büronutzung, kleinflächigem Einzelhandel und Wohnen bieten soll. Die Realisierung wird zeitlich gestaffelt erfolgen, den Auftakt würde der Umbau des Fabrikgebäudes der ehemaligen XOX-Bäckerei machen. Eine erste Grobkalkulation erarbeitet der Flächenpool NRW derzeit. Ziel des Gesamtkonzeptes ist es unter anderem, den Strukturwandel, der sich in unmittelbarer Nachbarschaft mit der Fachhochschul-Entwicklung vollzieht, städtebaulich adäquat aufzugreifen und Synergieeffekte zu nutzen.

Die Pilotphase zum Flächenpool NRW ist eine Maßnahme der Landesregierung Nordrhein-Westfalens, getragen von der NRW.URBAN Service GmbH, unterstützt durch die BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW mbH. [www.nrw-flaechenpool.de] [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten