Ehemalige Niederbergbahn von über 1.000 Alltags-, Freizeit- und Genussradlern feierlich eingeweiht

Ein weiterer Alleenradweg hat am vergangenen Wochenende seine feierliche Eröffnung unter der neuen Dachmarke „Panoramaradweg“ erlebt. Die ehemalige Trasse der Niederbergbahn von Heiligenhaus über Velbert nach Wülfrath führt auf einer Länge von 25 Kilometer über 5 Viadukte und 16 Brückenbauwerke. Auch dabei: Die erste Waggonbrücke Deutschlands (s. Nov. 2009). Damit ist ein bedeutsamer Lückenschluss zwischen den Bahntrassen-Radwegen des Ruhrgebiets und des Bergischen Landes entstanden. Die Einweihungsfestivitäten lockten mit ökumenisch-geistlicher Segnung des Radweges sowie landesministerlich-weltlichen Glückwünschen mehr als 1.000 Menschen zu einer Probefahrt. So konnten sich viele Bürger selbst von dem Komfort ihrer künftigen Haus- und Hofstrecke überzeugen.

Über den heute so großen Zuspruch und die hohe Akzeptanz des neuen Infrastrukturangebotes freut sich auch BEG-Geschäftsführer Thomas Lennertz. Die BEG hatte den Kreis Mettmann und die beteiligten Kommunen in der Konzeption, der Umsetzung sowie der Förderkoordination des Radweges beraten und begleitet. Im Kontext des AlleenRadwege-Programms konnten aus den Erfahrungen vor Ort mehrere Musterlösungen entwickelt werden, die inzwischen bahninterner Standard geworden sind: Beispielsweise zum Grunderwerb oder zu den Ablösebeiträgen für die Instandhaltung von Kunstbauwerken. Gerade auch die eisenbahngeschichtlichen Relikte und Wiedererkennungselemente entlang der Niederbergbahn waren dem Landesprogramm zur Förderung der Bahnradwege ein besonderes Qualitätsanliegen [zur BEG-Startseite].

Keine Kommentare:

Kommentar posten