Bewegung am Bahnhof Kleve: Investorenauswahlverfahren zum Empfangsgebäude steht bevor

Für das Empfangsgebäude am Bahnhof Kleve wird ein verlässlicher Investor gesucht, der mit einem wirtschaftlichen, denkmalgerechten Nutzungs- und Sanierungskonzept in hoher architektonischer und städtebaulicher Qualität überzeugt. Zum Erwerb und zur Entwicklung stehen das denkmalgeschützte Empfangsgebäude und nicht denkmalgeschützte Anbauten in einer Gesamtgröße von 1.300 m² sowie eine von der Stadt zur Verfügung gestellte Fläche für Stellplätze. Dem Investor stünde frei, die Anbauten zu entfernen und die Flächen denkmalgerecht neu zu bebauen. Zur Realisierung soll noch in diesem Jahr der Startschuss für ein Investorenauswahlverfahren fallen. Interessenten können ihre Kontaktdaten schon jetzt beim Stadtplaner- und Architektenbüro Heinz Jahnen Pflüger (bf.kleve@HJPplaner.de) hinterlegen, um zu gegebener Zeit zur Interessenbekundung aufgerufen zu werden.

Parallel dazu soll das Bahnhofsumfeld durch diese vier Hauptmaßnahmen aufgewertet werden:
  • Neubau eines modernen Zentralen Omnibusbahnhofes
  • Verlagerung der Park& Ride-Anlage
  • Schaffung eines großzügigen Bahnhofsvorplatzes
  • Städtebauliche Nutzung freiwerdender Flächen. 
Die BEG steuert alle anstehenden Schritte in enger Abstimmung mit der Stadt [zur BEG-Startseite].

Keine Kommentare:

Kommentar posten