NRW.URBAN und BEG NRW konzentrieren Kräfte und Know-how

Ministerin Scharrenbach mit Geschäftsführung Brockmeyer & Kloidt

Ab 1. Januar 2021 wächst zusammen, was zusammengehört: NRW.URBAN und BEG arbeiten schon lange und intensiv zusammen und schließen sich nun in einer einheitlichen Strategie und unter einer einheitlichen Geschäftsführung zusammen. Während die BEG sich in ihrer inhaltlichen Ausrichtung auf die Projekte in Kooperation mit der Deutschen Bahn konzentrieren wird, legen die NRW.URBAN-Gesellschaften weiterhin ihren Schwerpunkt auf Projekte für das Land, für Kommunen und Dritte.

Änderungen auf allen Ebenen

Ab 01. Januar 2021 werden zugleich BEG-Geschäftsführer Henk Brockmeyer als neuer Geschäftsführer der NRW.URBAN und Ludger Kloidt, Geschäftsführer von NRW.URBAN, als Geschäftsführer der BEG bestellt. Parallel werden über zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Arbeitsschwerpunkt bereits in den vergangenen Jahren in Projekten für den Gesellschafter Land lag, am 01.01.2021 formal den Arbeitgeber wechseln – von der BEG zur NRW.URBAN.

Für den Übergang werden seit einem Jahr die Weichen gestellt. Geschäftsführer Henk Brockmeyer dazu: 

NRW.URBAN und BEG unterstützen die stadtentwicklungspolitischen Ziele des Landes und der Kommunen als Partner schon seit vielen Jahren Seite an Seite. Aus unseren Kompetenzen und Know-how entwickelt sich eine gemeinsame DNA, auf die Stadt und Land weiter bauen können. Ich freue mich sehr, Teil dieses Prozesses zu sein.“

Geschäftsführer Ludger Kloidt ergänzt:

„Durch das Nutzen der inhaltlichen und administrativen Synergien wachsen die Gesellschaften nun zu einer agilen, strategisch und operativ einheitlich geführten Stadtentwicklungsgesellschaft für Nordrhein-Westfalen zusammen.“

18 Jahre kooperative Bahnflächenentwicklung in Nordrhein-Westfalen

Thomas Lennertz, Gründungsgeschäftsführer der BEG und heute Abteilungsleiter „Stadt- und Flächenentwicklung“ im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen dazu:

„Unzählige Infrastruktur-, Gewerbeflächen- und Wohnbaulandprojekte in nahezu allen Städten und Gemeinden mit Bahnflächen in Nordrhein-Westfalen sind realisiert oder auf den Weg gebracht. Das Modell wurde erfolgreicher als Volker Nicolaus und ich es anfangs erträumt hatten und sogar Vorbild für weitere Unterstützungsinstrumente des Landes. Künftig konzentriert sich die BEG wieder auf ihren Kern und ich freue mich, das Zusammenwachsen mit NRW.URBAN aus meiner jetzigen Rolle heraus weiter begleiten zu können.

Der beschleunigte tiefgreifende strukturelle Wandel in Nordrhein-Westfalen bringt viele spannende, herausfordernde Aufgaben mit sich und braucht starke Handelnde. Dafür wünsche ich Henk Brockmeyer und Ludger Kloidt einen hervorragenden gemeinsamen Start und freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren Gesellschaften!“

Der gemeinsame Weg

Im kontinuierlichen Austausch haben NRW.URBAN und BEG NRW bereits vor rund zehn Jahren den Ansatz des damaligen „Flächenpool NRW“, heute Bau.Land.Partner, erarbeitet und weiterentwickelt. Mit der Bündelung der Kräfte und des Know-hows stärken sich die Unternehmen künftig gegenseitig noch intensiver.

Den gemeinsamen Weg entwickeln ab 2021 nun die Geschäftsführer Henk Brockmeyer und Ludger Kloidt weiter, um die Herausforderungen der Zukunft für ihre Gesellschafter und Auftraggeber mit bewährten sowie neuen bedarfskonformen Lösungen anzugehen. [siehe auch: www.nrw-urban.de] [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten