Alleenradweg Wasserquintett: Spatenstich!

Wipperfürth. Mit einem gemeinsamen Spatenstich fiel am 20.04.2010 auf dem Gelände des Sportflugplatzes Wipperfürth-Neye der symbolische Startschuss für den ersten Bauabschnitt eines weiteren Alleenradwegs. Vom ehemaligen Bahnhof Wipperfürth soll der Radweg künftig auf 28,5 Kilometer über die stillgelegte Bahntrasse der Wipperbahn verlaufen. Der Einladung des Wipperfürther Bürgermeister Michael von Rekowski folgten neben den Bürgermeisterkollegen Uwe Ufer (Hückeswagen) und Uwe Töpfer (Marienheide) auch der Regierungspräsident der Bezirksregierung Köln, Hans Peter Lindlar, der Landtagsabgeordnete für den Nordkreis, Peter Biesenbach, sowie der Geschäftsführer der Regionale 2010, Dr. Reimar Molitor. Auch viele Bürgerinnen und Bürger demonstrierten ihr Interesse an dem Infrastrukturprojekt vor Ort. Der neue Radweg stellt die Hauptschlagader des Regionale-Projekts „Wasserquintett“ dar und wird künftig mehrere Projekte und Orte der Regionale 2010 miteinander verbinden.

Über das „Handlungsprogramm Alleenradwege auf stillgelegten Bahnstrecken in NRW“ ist es der BEG gelungen, die bereits seit längerem geplante Umnutzung der Trasse zu einem interkommunalen Radweg in sehr enger Kooperation mit der Kommune und dem Fördergeber mit neuem Schwung voranzutreiben. Die Projektsteuerung seitens der BEG leistete, über den Grunderwerb hinaus, alle für die Umsetzung des Radweges erforderlichen Voruntersuchungen – so zum Beispiel die Untersuchung des Bahnschotters auf seine Wiedereinbaufähigkeit mit dem kostensparenden insitu-Bauverfahren oder die Herrichtungskosten für die Brücken und Durchlässe. Der zweite Bauabschnitt wird voraussichtlich im Spätsommer 2010 folgen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten