Große städtebauliche Entwicklung zwischen Schiene und Ortskern in Halver

Der erste Spatenstich für ein zukünftiges Einkaufszentrum am Bahnhof Halver ist erfolgt. Mit Eröffnungshorizont 2017 sollen auf 11.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche Ergänzungen für das Innenstadt-Sortiment erfolgen. Mit der Neugestaltung des Stadtparks sind auch ansprechende Wegebeziehungen zwischen Ortskern und dem neuen Versorgungsbereich Teil des städtebaulichen Konzepts. Die millionenschwere Investition tätigt eine Hamburger Investorengesellschaft – mehrere Fachgeschäfte, Drogerien und Supermärkte wurden bereits als Mieter gewonnen. Weitere 8.700 Quadratmeter Fläche im südwestlichen Teil des Bahngeländes sind insbesondere für familien- und seniorengerechten Wohnungsbau vorgesehen.

Im Rahmen des symbolischen Spatenstiches mit dem beteiligten Ingenieurbüro, mit den Projekt- und Bauleitern sowie den kommunalseitig Verantwortlichen, richtete Bürgermeister Dr. Bernd Eicker seinen ausdrücklichen Dank auch an die BEG: Die sachkundigen Beratungsgespräche mit Geschäftsführer Volker Nicolaus haben ermöglicht, dass die kommunalen Ziele in Anbetracht kollidierendem Eisenbahnrecht planerisch überhaupt weiter verfolgt und umgesetzt werden konnten.

Darüber hinaus hatte die BEG bereits vor einigen Jahren das Interesse der Stadt Halver an einer Stärkung ihrer zentralen Funktionen auf Bahnflächen unterstützt: Auf dem Wege eines „Ringtausches“ erhielt die Stadt zusätzliche Flächen von der Schleifkottenbahn GmbH am Bahnhof Halver, welche sie zur optimalen Erschließung ihres Vorhabens benötigte. [wie berichtet, s. 07/11] [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten