Alleenradweg in Heiligenhaus: Brückenbauwerk kehrt heim

Heiligenhaus. Mit großem Gerät ist ein Brückenüberbau in Heiligenhaus nach umfassender Sanierung wieder an seinen Platz gesetzt worden. Die erneuerte Stahlkonstruktion an der Parkstraße bringt rund 30 Tonnen auf die Waage, bei Abmaßen von 17 Meter Länge und 5 Meter Breite. Das von Rost angegriffene Bauwerk wurde per Spezialtransport nach Lingen gebracht, dort in 2½monatiger Arbeit hergerichtet und am ersten Septemberwochenende mit neuem Anstrich ausgeliefert.

Die aufsehenerregende Aktion setzt einen weiteren Meilenstein in der durchgängigen Befahrbarkeit des Radweges auf einer ehemaligen Bahnstrecke. Firmierend als Panorama-Radweg will er es künftig auf 42 Kilometer Länge von Essen-Kettwig bis Wülfrath bringen. Die BEG NRW unterstützt die beteiligten Städte und Kreise dabei im Zuge des Alleenradwege-Programms NRW. Projektleiter Uwe Käbe freut sich besonders über die Gestaltungsmaßstäbe, die die Stadt Heiligenhaus mit ihren Brückenbauwerken setzt – im letzten Jahr sorgte die Stadt bereits mit dem Installieren der ersten Waggonbrücke Deutschlands für Schlagzeilen. [zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten