Flächenveräußerung für Infrastrukturmaßnahme in Porta Westfalica

Porta Westfalica, Kreis Minden-Lübbecke: Die Stadt Porta Westfalica ermöglicht mit dem Kauf einer 20.000 qm großen, nicht mehr betriebsnotwendigen Bahnfläche die Umsetzung einer kommunal wichtigen Infrastrukturmaßnahme. Die auf etwa 800m Länge schienenbegleitende Liegenschaft wird zum Ausbau des „Dammweges“ benötigt. Dieser wiederum puffert das erhöhte Verkehrsaufkommen, das durch eine Eisenbahnkreuzungsmaßnahme – sprich: eine neue Eisenbahnüberführung – in unmittelbarer Nähe entstanden ist. Die BEG NRW hatte auf bewährtem Wege die zeitnahe Flächenverfügbarkeit herbeigeführt. [weiter zur BEG-Startseite]

Keine Kommentare:

Kommentar posten